Die Sitzschulung

Die Sitzschulung ist eine gezielt auf den Sitz und das Zusammenspiel mit dem Pferd gerichtete Art des Unterrichtens, die für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen interessant ist.

Es geht um die eigene Körperhaltung, das Bewusstsein für den Körper: das Körpergefühl.

Und damit geht die Verbindung, die Lockerheit und feine Kommunikation mit dem Pferd einher.

Man kommt aus seinem Alltag und findet in diesem Unterricht durch entspanntes Reiten zu einem mittigen Körpergefühl zurück. Es geht um das Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung, zwischen Strecken und Beugen.

Ich mache kleine Übungen mit den Reitern und fange erst an der Longe an. Der Reiter lernt als ersten Grundschritt das entspannte Sitzen auf dem Pferd. Folgend werden die gezielten Einsätze der Hände/Arme und Beine und des Gewichts wieder aufgebaut.

Verspannungen in der Haltung werden gelöst und es wird erlebbar gemacht, wie das Pferd sich durch einen lockeren Sitz des Reiters mit entspannt.

Ich nehme absolute Anfänger auf, auch gerne Menschen, die in einer Reitschule nicht das passende Umfeld finden, um eventuelle Ängste vor dem Pferd abzubauen, bis hin zu fortgeschrittenen Reitern, die das feinere Reiten und den Umgang mit dem Pferd erlernen wollen.

Es werden auch immer Bodenarbeitssequenzen mit eingebaut, die die Kommunikation und Entspannung mit dem Pferd fördern.

 

Außerdem freue ich mich auch über Menschen, die vielleicht nur die Faszination "Pferd" haben, aber gar nicht reiten wollen, sondern nur das Pferd an sich kennenlernen- und einen Einblick in die Körpersprache des Pferdes erhalten möchten.

Meistens unterrichte ich auf meinem Schimmel Timmy, aber da ich auf einem Hof mit vielen Ponys und Isländern arbeite, besteht auch die Möglichkeit, je nach Können und Entwicklung die Pferde zu wechseln.

 

Timmy und Fagur im Unterricht: Wir reiten bei fast jedem Wetter, der Schnee war in diesem Falle aber nur ein letzter Winterschauer im März...